Reittherapie/Therapeutisches Reiten


Bereits im 17./18. Jahrhundert beschrieben der Arzt Hippokrates und Tissot den "heilsamen Rhythmus" des Reitens und das Wachsen des Selbstgefühles. Therapeutisches Reiten wirkt auf der körperlichen, sozialen, psychischen- und seelischen Ebene. Im Mittelpunkt des Therapeutischen Reitens steht die Interaktion zwischen Mensch und Tier. Tiere gehen ohne Vorurteile auf den Menschen zu, spiegeln aber das eigene Verhalten wider, es entsteht eine Kommunikation ohne Worte. Es geht beim Therapeutischen Reiten nicht um reiterliches Können oder Erlernen des Reitens, sondern um Erfahrung bei der Zusammenarbeit mit dem Pferd.

 

Therapeutisches Reiten eignet sich für -Kinder, Jugendliche und Erwachsene- geistig und körperlich Behinderte, - bei neurologischen Erkrankungen (wie z.B. Multiple Sklerose), -bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen (wie z.B. Depressionen, Angst- und Panikstörungen, Traumabearbeitung, Borderline Störung.

U.a. zur Unterstützung in der Psychotherapie; - Soziale Beeinträchtigung (wie z.B. Anpassungsschwierigkeiten etc.) Text: Sven Ottmann

Therapeuten, die Reittherapie/Therapeutisches Reiten anbieten:
Postleitzahlenbereich 2
Dipl. Psych. Stefanie Krüger
22393 Hamburg
    
Postleitzahlenbereich 3
Kirsten Henze
31167 Bockenem
    
Postleitzahlenbereich 6
Daniel Grimm
65307 Bad Schwalbach-Lindschied
    
Postleitzahlenbereich 7
therapeuten.deMaike Steiner
Neue Wege beschreiten
76137 Karlsruhe
Systemische Therapie, Reittherapie/Therapeutisches Reiten, Qigong, Taijiquan, Psychologische Beratung, Heldenreise
 
Diese Website nutzt Cookies für volle Funktionalität. Die Grundfunktionen funktionieren auch ohne Cookies. Mehr Infos.