Neurofeedback-Therapie


Die Neurofeedback-Therapie basiert auf der Erkenntnis, dass jeder Mensch in einem bestimmten Rahmen in der Lage ist, seine Körper- und Geistfunktionen selbst zu beeinflussen. Grundsätzlich teilt man die elektrische Aktivität des Gehirns in verschiedene Wellenbereiche unterschiedlicher Funktionalität und Frequenz auf. Je nach Situation, in der sich ein Mensch befindet, sind die Wellenbereiche verschieden stark ausgeprägt: Wenn man entspannt auf der Wohnzimmercouch sitzt, unterscheidet sich die Zusammensetzung der Wellenbereiche prinzipiell von der Zusammensetzung, die man während einer stressigen Prüfungsaufgabe im EEG (Electroencephalogramm) beobachtet.

 

Beim Neurofeedback wird die elektrische Aktivität des Gehirns per Sensoren auf der Kopfoberfläche aufgezeichnet, zeitgleich in einzelne Frequenzbänder zerlegt und der Anteil jedes Frequenzbandes am Zustandekommen des Spontan-EEGs auf einem Monitor dargestellt. Die trainierenden Klienten oder Patienten lernen nun die EEG-Anteile im Spektrum, die mit einer verbesserten kognitiven Leistung (oder Entspannung) in Zusammenhang gebracht werden, zu erhöhen, sowie die EEG-Anteile zu verringern, die mit negativen Verhaltensaspekten assoziiert sind.



Diese Website nutzt Cookies für volle Funktionalität. Die Grundfunktionen funktionieren auch ohne Cookies. Mehr Infos.