Prognos-Meridian-Analyse


-Systemes liegen darin, dass pro Messvorgang und -punkt etwa 200 Messungen durchgeführt und gemittelt werden. Somit sind die Messergebnisse sehr exakt und auch reproduzierbar. Ein weiterer Vorteil ist der, dass ein sehr kleiner Strom bei gleichzeitig sehr kurzer Wirkdauer verwendet werden kann. Dies, und die Tatsache, dass nicht mit einer Spitze sondern mit einem flachem Messfühler gearbeitet wird, verhindert das Entstehen von Schmerzempfinden und der Möglichkeit bereits mit der Messung eine Stimmulierung, und somit ungewollte Therapie, der Meridianendpunkte und deren dazugehörigen Meridiansystemen vorzunehmen. Text: Michael Ströbele  



Diese Website nutzt Cookies für volle Funktionalität. Die Grundfunktionen funktionieren auch ohne Cookies. Mehr Infos.