Watsu - WasserShiatsu


Der Begriff Watsu setzt sich aus den Wörtern Wasser und Shiatsu zusammen. Watsu wurde vom Amerikaner Harold Dull entwickelt. Dabei werden Elemente aus der Fingerdruckmassage (Shiatsu), Gelenkmobilisation sowie Muskeldehnung miteinander verbunden.

 

Der Patient wird in warmem Wasser ruhend, gehalten, bewegt, gedehnt und massiert. Die schwerelosen Bewegungen im 35° Celsius warmen Wasser lassen Hektik und Alltag schnellstens vergessen. Die Hände des Therapeuten wiegen den Körper förmlich in dem körperwarmen Wasser in fließenden, leicht schaukelnden und kreisenden Rhythmen. Diese im Wasser durchgeführte Druckmassage der Energiebahnen wirkt sich regulierend auf alle Organsysteme aus. Die tiefe Entspannung und innere Ruhe können Energiestaus, Stress, Ängste und Blockaden auflösen. Watsu ist wie ein tiefes Durchatmen des Körpers, bei dem das Prinzip des Zen-Shiatsus '"Sein und nicht Tun" im Mittelpunkt steht.



Ja, auch diese Webseite setzt für einige Anwendungen Cookies.

Beispiele für Cookies: Open Street Maps für die Wegbeschreibung; Google für die Volltextsuche; Therapeuten.de für den Anmeldeprozess ... Erfahrungsgemäß funktionieren die Suchfunktionen auch ohne Cookies. Sie können Cookies in Ihrem Browser deaktivieren, oder gleich in den "Privaten- Modus" wechseln.

Hier gehts zu unserer Datenschutzerklärung