Tattva-Therapie


Die Tattva-Therapie ist die spirituelle Dimension in der Psychotherapie. Sie ist ein imaginatives Verfahren auf dem Hintergrund des Kashmirischen Shaivismus. Im Sanskrit wird der Begriff Tattva für das "in Erscheinung treten" der Welt gebraucht. Der Kaschmirshaivismus kennt 32 Tattvas. In der Therapie sind 5 Tattvas entscheidend. Sie repräsentieren verschiedene Aspekte unseres Daseins, die Teil unserer Alltagswelt sind. Der Ausprägungszustand unserer Fähigkeit diese Aspekte zu erleben uund sie zum Ausdruck zu bringen, ist mitbestimmend für die Qualität unseres Lebens. Der Einstieg in die innere Bilderwelt erfolgt über Symbolkarten. Jedes Symbol steht für eine Symbolwelt (Erde, Wasser, Feuer, Luft, Äther).