Bobath-Konzept


Das Bobath-Konzept ist ein wichtiger rehabilitativer Ansatz in der Pflege und Therapie von Patienten mit Schädigungen des Gehirns oder des Rückenmarks. Benannt ist es nach ihren Entwicklern Dr. h. c. Berta Bobath (1907–1991), einer Krankengymnastin, und ihrem Ehemann Dr. Karel Bobath (1906–1991), einem Neurologen. Es beruht auf der Annahme der "Umorganisationsfähigkeit" des Gehirns, das heißt, dass gesunde Hirnregionen Aufgaben, die zuvor von den erkrankten Regionen ausgeführt wurden, neu lernen und übernehmen können. Häufig sind bei traumatischen Hirnschädigungen auch nicht die eigentlichen Kontrollzentren zerstört, sondern Verbindungswege unterbrochen, die durch konsequente Förderung und Stimulation des Patienten von Seiten aller betreuenden Personen neu gebahnt werden können.Insbesondere bei nach einem Schlaganfall halbseitig gelähmten Menschen (Hemiplegikern) kann das Konzept gute Erfolge in der Rehabilitation erzielen.

 

Ziel der Therapie ist es, verloren gegangene senso-motorische Funktionen, wie das Gehen oder das Anziehen von Kleidungsstücken, wieder anzubahnen. Eine Kompensation wird erst in einem späten Stadium der Rehabilitation in Betracht gezogen, wenn nicht mehr zu erwarten ist, dass die Funktion zurückerlangt werden kann. Die Behandlung soll in den täglichen Tagesablauf einbezogen werden. So wird das Waschen und Ankleiden bereits zur Therapie. Zu Beginn einer erworbenen Hirnerkrankung ist die Muskulatur schlaff, wird aber oft im Laufe weniger Wochen mehr oder weniger spastisch (krankhaft erhöhte Spannung). Ganze Körperabschnitte werden in ein typisches spastisches Muster gezogen und unterliegen nicht mehr der Eigenkontrolle. Der Patient lernt in der Therapie, diesen Tonus günstig zu beeinflussen. Heute behandeln Therapeuten und Pfleger aller Couleur, insbesondere Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden, nach dem Bobath-Konzept. Neben Säuglingen und Kindern werden heute auch Erwachsene, das heißt Menschen nach Abschluss der Hirnreife, behandelt. (Text: Wikipedia)

Letzte Änderung: 25. February 2015

Therapeuten, die Bobath-Konzept anbieten:
Postleitzahlenbereich 1
Cornelia Bücher
10965 Berlin
Sibylle Kramer
12099 Berlin
   
Postleitzahlenbereich 2
Elke Post
22765 Hamburg
    
Postleitzahlenbereich 3
Angelika M. Teichmann
38640 Goslar
    
Postleitzahlenbereich 4
Ulrich Däumer
40477 Düsseldorf
    
Postleitzahlenbereich 5
Anne Heydenreich
51143 Köln
Dagmar Meurer-Schepers
54292 Trier
   
Postleitzahlenbereich 6
Barbara Weiler
66802 Überherrn Felsberg
Gert Strauß
67319 Wattenheim
   
Postleitzahlenbereich 7
therapeuten.deHelmut Redweik
Hausbesuche
76133 Karlsruhe
Physiotherapie, Krankengymnastik, Bobath-Konzept, Manuelle Lymphdrainage, Klassische Massagen, Reset - Kiefergelenks-Balancierung nach Philip Rafferty, Osteopathie, Fußgesundheit, Faszientherapie, Triggerpunkttherapie, Fitnesstraining, Beratung
 
Ingrun Schmidt
70192 Stuttgart
Ingeborg Pogorely
74541 Vellberg
   
Postleitzahlenbereich 8
therapeuten.dePetra Veith
Praxis für Psychotherapie * Hypnosetherapie * The Reconnection
81479 München
Atemtherapie, Autogenes Training, Beratung bei sexuellem Missbrauch, Bobath-Konzept, Ergotherapie, Gesprächspsychotherapie, Gestalttherapie, Inneres Kind, Arbeit mit dem..., Kinesio-Taping®/Medi-Taping®, Mediales Coaching, Mediation, Reconnective Healing®/The Reconnection®, Transformations-Therapie nach Robert T. Betz, Psychotherapie, Progressive Muskelentspannung
therapeuten.deChristina Hafezi
86167 Augsburg
Autogenes Training, THOP - Therapieprogramm für Kinder m. hyperakt. + oppositionellem Problemverhalten, Hypnosetherapie, Klangschalenmassage, Craniosacrale Therapie, Neurofeedback-Therapie, Linkshänder-Beratung, Progressive Muskelentspannung, Bobath-Konzept, Brain Gym®, Ergotherapie, Klangtherapie
Caroline Rappaport
82061 Neuried
    
Postleitzahlenbereich 9
Anna Maria Höpfl
97070 Würzburg