Radiale Trigger-Stoßwellentherapie


Radiale Trigger-Stoßwellentherapie Trigger, aus dem Englischen „Auslöser“. Muskuläre Triggerpunkte sind in der Bevölkerung weit verbreitet. Dauerhaft verkürzte und geschwollene Muskelfasern sind meist als harte Stränge oder Knoten in der Muskulatur ertastbar und werden auch als Myogelosen bezeichnet. Sie sind die „Hauptauslöser“ von Schmerzen im Bewegungsapparat. Oft ist es schwierig, eine gezielte Diagnose zu stellen, weil Schmerzempfinden und Schmerzentstehungsort nicht immer identisch sind. Ein aktiver Triggerpunkt wirkt sich auch auf Sehnen und Bänder aus; da er den Muskel verkürzen lassen kann, entsteht eine starke Zugkraft auf die Sehnenansätze. Gelenk- und Wirbelfehlstellungen können die Folgen sein, aber auch entzündliche Reaktionen, Kalkeinlagerungen bis hin zu Rissen.

 

Der Einsatz von der radialen Triggerpunkt- Stoßwellen erlaubt eine schonende und wirkungsvolle Behandlung ohne Einsatz von Medikamenten und ist nahezu nebenwirkungsfrei. Radiale Stoßwellen werden ballistisch erzeugt. Man darf sie auch als eine spezielle Form der Schallwelle bezeichnen. Je nach Dosierung werden oberflächliche, aber auch tiefere Muskelschichten treffsicher erreicht. Soforteffekte der Trigger- Stoßwellentherapie sind deutlich verminderte Schmerzen, da Muskel-, Sehnen- oder Bänderverkürzungen umgehend aufgelöst werden, die Bewegungsfähigkeit nimmt wieder zu, wie auch die Steigerung der Muskelkraft. In den behandelten Bereichen kommt es innerhalb von wenigen Minuten zur Durchblutungssteigerung. Der Muskel entspannt sich, das Gebiet wird weicher und die Triggerpunkte lösen sich auf.

Zur Diagnostik eingesetzt, besteht die Möglichkeit, mit Hilfe der radialen Stoßwellentherapie aktive Triggerpunkte in den oberflächlichen und tieferen Muskelschichten aufzuspüren, sowie der therapeutische Effekt, diese aufzulösen. Die Stoßwellentherapie wird hilfreich eingesetzt bei:


• Rückenschmerzen, akut oder chronisch,
• Muskelverspannungen, Bewegungseinschränkungen, Fibromyalgie,
• Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, Schwindel • Gelenkschmerzen, Karpaltunnelsyndrom
• Sehnenerkrankungen, Kalkeinlagerungen, Schulter-Arm-Syndrom
• Tennis-Ellenbogen, Sehnenscheidenentzündungen (Epicondylitis, Tendovaginitis)
• Achillessehnenreizung, Fersensporn,
• Bänderreizungen, Narbenbehandlung
• Begleitung im Leistungssport
• Behandlung von Verletzungsfolgen zur schnelleren Genesung

Siehe auch:
Methode "Triggerpunkttherapie"



Therapeuten, die Radiale Trigger-Stoßwellentherapie anbieten:
Postleitzahlenbereich 4
Michael D. Clauss
40213 Düsseldorf
    
Diese Website nutzt Cookies für volle Funktionalität. Die Grundfunktionen funktionieren auch ohne Cookies. Mehr Infos.